Die AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 1. Allgemeines
 2. Auftragserteilung
 3. Änderung/Stornierung des Auftrags
 4. Preise und Tarife
 5. Lieferfristen
 6. Abwicklung der Dienstleistung und Kontakt zum Übersetzer
 7. Haftung
 8. Reklamationen
 9. Übersetzungsfehler
10. Zahlungsbedingungen und Bezahlung
11. Nutzungsrechte und Urheberrecht
12. Versand, Übertragung 
13. Vertraulichkeit
14. Datenschutz
15. Gerichtsstand, Rechtssprechung
16. Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen

 

1. Allgemeines

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind gültig für alle gegenwärtigen und zukünftigen Rechtsverhältnisse, die durch die Handelsbeziehungen zwischen MONDO AGIT (im Folgenden auch "die Übersetzungsagentur"), vertreten in Deutschland von Anna-Maria Männel, und dem Auftraggeber entstehen. Es sei denn, es wird ausdrücklich anders vereinbart.

Diese Bedingungen gelten als vom Auftraggeber angenommen, sobald der erste Auftrag an die Übersetzungsagentur erteilt wird.
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt nicht die Gültigkeit der Übrigen.

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind für die Übersetzungsagentur nur nach ausdrücklicher schriftlicher Anerkennung verbindlich. 

2. Auftragserteilung

Die Auftragserteilung bedarf der schriftlichen oder elektronischen Form und muss schriftlich oder durch eine elektronische Mitteilung von uns bestätigt werden. Die Übersetzungsagentur muss spätestens bis zum Auftragsbeginn über alle Materialien, die zu der Durchführung nötig sind, verfügen. Die Übersetzungsagentur haftet nicht für Verzögerungen oder Mängel, die durch falsche, unvollständige oder unklare Auftragserteilung entstehen.

Der Kunde ist spätestens bei Erteilung des Auftrags dazu verpflichtet die Übersetzungsagentur über alle zur Durchführung des Auftrags wichtigen Gegebenheiten zu unterrichten; wie etwa Zielsprache, Liefertermin, Terminologiewünsche, Verwendungszweck, Zielformat, usw. Sollte sich durch diese neuen Gegebenheiten etwas Wesentliches an dem Auftrag ändern, könnte der Preis neu verhandelt werden müssen. Bei Versäumnis des Kunden, die Agentur über alle wichtigen Gegebenheiten zu informieren, kann dieser keinen Schadensersatz oder Preisnachlass wegen Mängel verlangen, die dadurch entstehen, dass der Text sich z. B. für den Verwendungszweck als ungeeignet erweist.

3. Änderung/Stornierung des Auftrages

Sollte der Kunde nach Vertragsschluss Änderungen an dem Auftrag vornehmen wollen, so hat die Übersetzungsagentur das Recht, Liefertermine und Preise anzupassen. Die Änderungen müssen schriftlich bestätigt werden (E-Mail oder Brief).
Der Kunde ist nur dann zur Stornierung des Auftrags berechtigt, wenn sowohl die Lieferfrist als auch die Fristverlängerung unangemessen lange überschritten worden ist.

Sollte der Auftraggeber den Auftrag ohne Berechtigung stornieren, so ist er dazu verpflichtet, den vollen Betrag, gemäß der vereinbarten Bedingungen, oder, falls nicht vorhanden, gemäß dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen zu entrichten. Die Auftragsstornierung muss schriftlich erfolgen (per E-Mail oder Brief).

Sollte der Kunde seine Verpflichtungen wegen Bankrott, Auflösung, u. ä. nicht länger erfüllen können, so ist er dazu verpflichtet, die Übersetzungsagentur unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen. Die Agentur ist dann dazu berechtigt, den Auftrag anzuhalten und die umgehende Bezahlung einzufordern, bevor die Arbeit fortgesetzt wird.

Bei Terminverschiebungen (z.B. bei den Dolmetscherdiensten), die der Übersetzungsagentur weniger als eine Woche im Voraus mitgeteilt werden, wird ein Preisaufschlag von 25% zuzüglich ggf. Reisekosten berechnet. Sollte der Dolmetschauftrag vom Kunden storniert werden, wäre die Zahlung des vollen Betrags zuzüglich ggf. Unterbringungs- und Reisekosten fällig. 

4. Preise und Tarife

Alle auf dieser Webseite angegebenen Preise sind unverbindlich und verstehen sich in Euro, es sei denn, es wird ausdrücklich anders angegeben.
Die Preise werden entweder nach Stunden, Seiten, Wörtern oder Normzeilen (55 Anschläge inkl. Leerzeichen) berechnet.
Die Preise können sich je nach Schwierigkeitsgrad, Eile, Format, usw. ändern.
Alle Beträge sind, falls nicht anders angegeben, ohne USt.

5. Lieferfristen

Liefertermine sind erst nach Bestätigung durch die Übersetzungsagentur verbindlich.
Solange in den E-Mails oder im Kostenvoranschlag nichts anderes explizit angegeben ist, beziehen sich alle Zeitangaben auf mitteleuropäische Zeit (Berlin, Madrid, Paris, Rom).
Sollte die Übersetzungsagentur den Liefertermin nicht einhalten können, wird der Kunde schnellstmöglich verständigt und es wird ein neuer angemessener Liefertermin vereinbart.

Eine Lieferung gilt als erfolgt, wenn diese nachweisbar in der vereinbarten Form (E-Mail, Postweg, Kurier, usw.) an die abgemachte Adresse abgeschickt wurde. Liefertermine gelten als nicht eingehalten, wenn sich die Lieferung um mehr als drei Stunden verzögert hat und wenn außerdem die Tatsache gegeben ist, dass die Übersetzungsagentur nachweislich seit mindestens einer Stunde von dem Kunden über diese Verzögerung durch E-Mail oder Anruf in Kenntnis gesetzt wurde. Wenn sich die Lieferung von Eilaufträgen um mehr als 24 Stunden verzögert, hat dies eine Veränderung des Endpreises zur Folge.

In Fällen von Lieferterminverschiebungen aufgrund höherer Gewalt oder anderen unabwendbaren Umständen kann die Übersetzungsagentur nicht verantwortlich gemacht werden.

6. Abwicklung der Dienstleistung und Kontakt zum Übersetzer

Die Dienstleistung wird nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Berufsausübung ausgeführt.
Alle Übersetzungen werden vollständig, sinngemäß und nach bestem Wissen und Gewissen ausgeführt.
Die Übersetzungsagentur darf sich jederzeit Dritter bedienen, ohne den Kunden darüber in Kenntnis zu setzen. 

Ein Kontakt zwischen dem Kunden und einem von der Übersetzungsagentur eingesetzten Dritten bedarf unserer Einwilligung und muss in jedem Fall, sowohl seitens des Kunden als auch seitens des Dritten, der Übersetzungsagentur mitgeteilt werden.
Ohne die ausdrückliche Zustimmung der Übersetzungsagentur ist der Kunde weder berechtigt, für gegenwärtige noch für künftige Aufträge mit dem Dritten in Kontakt zu treten (bis zu einem Jahr nach dem letzten Auftrag).

7. Haftung

Die Übersetzungsagentur haftet nur für Schäden, die direkt und nachweisbar auf eigenes Verschulden zurückzuführen sind.
Die Übersetzungsagentur haftet nicht für Schäden, die infolge eines zwingenden Betriebsausfalls, insbesondere, aber nicht ausschließlich, in Fällen von höherer Gewalt, infolge von Naturereignissen, Verkehrsstörungen, Netzwerk- oder Serverproblemen oder Störungen der Datenübertragung entstanden sind. In diesen Ausnahmefällen behält sich die Übersetzungsagentur das Recht vor, den Auftrag teilweise oder vollständig zu stornieren und dem Kunden das bezahlte Geld teilweise oder vollständig zurückzuzahlen.

Der Kunde versichert, im Besitz aller Urheberrechte am zu bearbeitenden Material zu sein. Die Übersetzungsagentur haftet nicht für mögliche Verletzungen an den Urheberrechten Dritter.
Für den Gebrauch, den der Kunde von der Dienstleistung macht, ist allein der Kunde verantwortlich.

Die Übersetzungsagentur verwendet Antivirenprogramme und Firewalls, um sich vor möglichen unerlaubten Zugriffen zu schützen; trotzdem ist sie nicht für entstandene Schäden am Kunden durch Viren, Würmer, Trojaner, Spyware, usw. verantwortlich. Der Kunde hat sämtliche Daten, die an uns adressiert sind und die er von der Agentur zugeschickt bekommt, vor Sendung bzw. Nutzung auf Viren und Sonstiges zu überprüfen. Sollten unsere Dateien infiziert werden, behält sich die Agentur das Recht vor, den Auftrag teilweise oder vollständig abzubrechen und dem Kunden das bezahlte Geld teilweise oder vollständig zurückzuzahlen.

Die Verarbeitung des Produkts (z.B. der Übersetzung) entbindet die Übersetzungsagentur von Ihrer Haftbarkeit für dieses.
Die Übersetzungsagentur übernimmt keine Haftung für entstandene Schäden durch den ungeprüften Verkauf bzw. für die Übertragung von Produkten oder Leistungen an Dritte.

Der Kunde verpflichtet sich, der Übersetzungsagentur ausschließlich Kopien der zu behandelnden Daten zuzuschicken; in keinem Fall aber die Originale (außer bei zwingender Notwendigkeit). Die Agentur kann keinerlei Haftung für Beschädigung oder Verlust der zu Verfügung gestellten Informationen oder Dokumenten übernehmen.

Sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist, haftet die Übersetzungsagentur maximal in Höhe des Gesamtbetrages des jeweiligen Auftrags.

8. Reklamationen

Reklamationen sollten möglichst innerhalb der ersten zwei Wochen nach der Lieferung vorgebracht werden; jedoch spätestens nach zwei Monaten.

Sollte der Kunde die Übersetzung als fehlerhaft erachten, hat er das Recht, eine Überprüfung zu fordern. Unter Absatz 9 (Übersetzungsfehler) dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ist beschrieben, worin eine fehlerhafte Übersetzung bestehen kann.

Etwaige Fehler in der Übersetzung sind begründet aufzuzeigen. Sollte die Reklamation begründet sein, wird die Übersetzungsagentur eine Nachbesserung vornehmen und es wird (sollte dies angemessen erscheinen) ein Preisnachlass aufgrund der entstandenen Unannehmlichkeiten angeboten.
Die Übersetzungsagentur haftet nicht für Fehler, die durch eine vieldeutige oder fehlerhafte Abfassung des Ausgangstextes hervorgerufen sind.

Für alle Fehler, die auf kundeneigene fehlerhafte Terminologie zurückzuführen sind, haftet der Kunde.
Der Anspruch auf Nachbesserung und Reklamation endet zwei Monaten nach Lieferung.

Für alle Streitigkeiten oder Probleme, die sich aus oder im Zusammenhang mit den vertraglichen Verpflichtungen im Dienstleistungsvertrag zwischen der Übersetzungsagentur und dem in der Europäischen Union ansässigen Kunden ergeben, kann der Kunde hier eine außergerichtliche Streitbeilegung anfordern: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

9. Übersetzungsfehler

Fehler bei der Übersetzung können in einem der folgenden hier genannten Punkte bestehen:

  1. Grammatikalische und Rechtschreibfehler.
  2. Nicht übersetzte Abschnitte.
  3. Übersetzungen mit eindeutig irrtümlichem Sinn.

Folgendes kann nicht als Übersetzungsfehler gewertet werden:

  1. Ansichten zum Stil und Geschmack.
  2. Fehler aufgrund Mehrdeutigkeiten im Originaltext.
  3. Unterschiede in der verwendeten Terminologie (sofern der Kunde keine eindeutige Liste oder diesbezügliche Informationen zur Verfügung stellt).

10. Zahlungsbedingungen und Bezahlung  

Die endgültige Abrechnung wird nach Fertigstellung des Auftrages ausgestellt und an den Kunden per E-Mail oder Post geschickt.
Das Honorar ist, sofern nicht anders vereinbart, innerhalb von 20 Tagen nach Lieferung fällig.  Die Zahlung erfolgt durch Banküberweisung oder in bar. 
Unter Umständen kann die Übersetzungsagentur eine Vorauszahlung des Gesamt- oder Teilbetrages fordern.

Ermäßigungen und Preisnachlässe müssen schriftlich auf der Rechnung oder auf dem Kostenvoranschlag festgehalten werden und sind nur gültig, wenn alle vereinbarten Voraussetzungen erfüllt worden sind.

Bei Zahlungsrückstand kann die Übersetzungsagentur bis zum Eingang der vollständigen Forderung Verzugszinsen fordern, die 5% über dem Zinssatz der Deutschen Bundesbank liegen.

Sollte sich die Zahlung drei Monate über das vereinbarte Zahlungsziel hinaus verzögern, so muss der Kunde als Vertragsstrafe, zusätzlich zum ursprünglichen Betrag, auch den höheren der folgenden Beträge an die Übersetzungsagentur zahlen: (a) 150% der in den Kostenvoranschlag vereinbarten Summe oder (b) 3.000€.

Grundsätzlich ist der direkte Auftraggeber zur Zahlung verpflichtet; auch wenn dieser nicht der Endkunde ist.

11. Nutzungsrechte und Urheberrecht

Sofern nicht anders vereinbart, verbleiben alle Nutzungs- und Urheberrechte bei der Übersetzungsagentur. Trotzdem ist der Kunde berechtigt, das bezahlte und von der Übersetzungsagentur gelieferte Material frei zu benutzen und zu verändern.

Der Kunde ist nicht berechtigt, das gelieferte Material bis zur Bezahlung des vollständigen vereinbarten Betrags in Gebrauch zu nehmen. Bei Nichtbeachtung der in der Rechnung dargestellten Zahlungsbedingungen würde die Nutzung der Übersetzung einen Vertragsbruch darstellen.

Der Kunde versichert, im Besitz aller Urheberrechte am zu bearbeitenden Material zu sein. Die Übersetzungsagentur haftet nicht für mögliche Verletzungen an den Urheberrechten Dritter.

12. Versand, Übertragung 

Sowohl der Versand als auch die elektronische Übertragung obliegen der Verantwortung des Kunden.
Die Übersetzungsagentur übernimmt keine Haftung für eine fehlerhafte elektronische Übertragung oder für deren Verlust. Auch wird keine Haftung für Beschädigung oder Verlust auf dem Postweg übernommen. Trotzdem verpflichtet sich die Übersetzungsagentur, eine elektronische Kopie der Arbeit aufzubewahren, sofern nicht anders vereinbart.

13. Vertraulichkeit

Die Übersetzungsagentur verpflichtet sich, alle Dokumente und Informationen vertraulich zu behandeln, die sie zum Zweck der Auftragsdurchführung erhalten hat.
Alle Übersetzer, Freiberufler und anderen Angestellten, die mit der Übersetzungsagentur zusammenarbeiten, haben eine Vertraulichkeitserklärung unterschrieben, aufgrund der sie verpflichtet sind, alle den Auftrag betreffenden Informationen vertraulich zu behandeln.

14. Datenschutz

Der Kunde erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten zu Verwaltungszwecken gemäß der Normative zum Datenschutz einverstanden. Der Kunde kann sein Einverständnis jederzeit widerrufen.
Die Übersetzungsagentur wird ohne das Einverständnis des Kunden seine Daten keinem Dritten zur Verfügung stellen.

15. Gerichtsstand, Rechtssprechung

Gerichtsstand ist Stuttgart. Jede rechtliche Angelegenheit unterliegt deutschem Recht.   

16. Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen 

Die Übersetzungsagentur behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung die allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Sie verpflichtet sich, die jeweils gültigen AGB für den Kunden durch diese Webseite zugänglich zu machen.
Ältere Versionen der AGB verlieren mit jeder neueren Version ihre Wirksamkeit.
Bedingungen, die zum Zeitpunkt der Auftragserteilung galten, sind von zukünftigen Änderungen der AGB nicht betroffen.

 

Stand: 27.06.2013

© Mondo Agit